Thema

Hautpflege nach dem Sommer

Unsere Haut ist ein kleines Meisterwerk, das sich ständig erneuert. Doch manchmal braucht sie Unterstützung – genauso wie jetzt, nach den heissen Sommertagen und nach einem sonnigen Urlaub am Meer. Denn sonnengebadete Haut ist auch eine gestresste Haut. Was können Sie für Ihre Haut tun, damit sie wieder glatt, geschmeidig, elastisch und gesund-rosig erscheint?

Das heisse Wetter sowie Meerwasser, Sonne, Sand oder die Klimaanlage belasten unsere Haut enorm. Der Sommer ist vorbei, doch seine Spuren sind auf der Haut geblieben – seien das eine schöne Bräune, die bald müde und fahl wirkt, oder lästige Pigmentflecken. Nicht selten sind auch eingegrabene kleine Fältchen sowie schuppende, fleckige Haut. Sonnenbaden macht unsere Haut dicker und trockener und schwächt ihre natürliche Hydrolipid-Schutzbarriere. Als Folge spannt sich die Haut, sieht matt und fahl aus, einige Hautpartien sind sichtbar strapaziert, rau und schuppig.

In dieser Zeit ist ein ausreichender Feuchtigkeitsgehalt der obersten Epidermisschichten besonders wichtig. Gerade in diesen Schichten ist das für die Bräune zuständige Melanin eingelagert. Je niedriger hier der Feuchtigkeitsgehalt ist, desto schneller werden die obersten Zellschichten abgestossen und somit geht die Bräune verloren. Die Haut wird empfindlicher und reagiert gereizt.

Folgende einfachen Tipps helfen, die natürliche Schutzbarriere Ihrer Haut wiederherzustellen und die Hautstruktur zu glätten.

  • Schützen Sie Ihre Haut vor UV-Strahlen. Der Sommer ist vorbei, doch unsere Haut braucht einen UV-Schutz auch im Herbst und im Winter. Eine Tagescreme mit UVA- und UVB-Schutz verhindert die Neuentstehung von Pigmentflecken.

  • Gönnen Sie Ihrer Haut eine Extraportion Feuchtigkeit. Produkte mit Aloe Vera und Hyaluronsäure sind die beste Wahl. Sie erhöhen die Widerstandskraft der Haut und verbessern die Haltbarkeit der Bräune.

  • Auch Thermalwasser wirkt intensiv feuchtigkeitsspendend, ist reich an wichtigen Mineralien und Spurenelementen und kann Irritationen mildern.

  • Für die Entfernung von Make-up eignet sich ein sanftes Reinigungsöl, das nicht nur Trockenheit vermeiden lässt, sondern auch gleichzeitig Ihre Haut nährt.

  • Ein sanftes Peeling beim Duschen ist ein absolutes Muss. Massieren Sie es in kreisrunden Bewegungen ein – von der Schulter bis zu den Zehenspitzen. Ihre Haut wird geschmeidig und besonders aufnahmefähig für wertvolle Inhaltsstoffe der hautpflegenden Mittel.

  • Empfehlenswert ist eine reichhaltige Creme, die Ihren Bedürfnissen gerecht wird. Eine noch schnellere Wirkung haben konzentrierte Seren. Sie dringen leicht in die tiefere Schichten der Epidermis ein und funktionieren intensiver als Cremes. Tragen Sie das Produkt auf die gereinigte Haut und klopfen Sie es sanft ein.

  • Masken machen Ihre Haut frischer schon nach der ersten Anwendung. Durch spezielle hochkonzentrierte Wirkstoffe gleichen sie die Trockenheit aus und mildern Fältchen.

  • Für die Elastizität der Haut ist es auch wichtig, ausreichend Wasser zu trinken. Mindestens 2 Liter Wasser täglich brauchen Sie, um Ihre Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, die einen hohen Gehalt an Nährstoffen besitzt, um freie Radikale zu bekämpfen und Ihre innere Schönheit zum Vorschein zu bringen. Zum Beispiel Karotten oder Süsskartoffeln helfen, den pH-Wert Ihrer Haut zu regulieren. Grüntee oder Zitrusfrüchte wirken antioxidativ und unterstützen daher Ihre Haut bei der Produktion von Kollagen.

  • Die Kollagenproduktion kann durch Vitamine A, E und C sowie Carotinoide gefördert werden. Vitamin C steigert die Regeneration von Bindegewebsfasern und kann freie Radikale in der Haut neutralisieren.

  • Verzichten Sie auf Rauchen, da Nikotin die Faltenbildung beschleunigt. Trinken Sie weniger Alkohol, der zum oxidativem Stress beiträgt und somit Zellschäden verursacht.

  • Schlafen Sie ausreichend. Mindestens 7-8 Stunden pro Tag gelten als gesund, wobei ein regelmässiger Schlafmangel die Bildung von freien Radikalen fördert und die Hautelastizität beeinträchtigt.

Nach dem Sommer braucht die Haut besonders viel Pflege. Mit unseren Tipps strahlt sie wieder schön frisch!

Fakten zum Thema

  1. Sommersprossen werden durch Sonnenstrahlung hervorgerufen und verblassen in der sonnenärmeren Jahreszeit wieder.
  2. Die Sonnenstrahlung ist für 80% der Hautalterung verantwortlich.
  3. Die Sonne trocknet kurzfristig die Talgdrüse aus, doch dadurch bekommen Talgdrüsen die Information, mehr Talg zu produzieren.
  4. Tägliche Lichtexposition auch ohne Sonnenbrände fördert das so genannte Photoaging.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.