Thema

Ernährung

Feiertage sind schöne Tage im Familienkreis, viel leckeres Essen, aber auch wenig Bewegung, Völlegefühl und lästige Kilos. Ist ein gesunder Genuss während der Feiertage ohne ungebremstes Naschen überhaupt möglich? Ja, warum nicht? Man muss nicht unbedingt seinen Stoffwechsel, Magen und Darm belasten. 

Hier finden Sie 10 nützliche Tipps für einen Genuss ohne Reue.

  • Gehen Sie zu einer Einladung nie hungrig. Sonst riskieren Sie Ihren Teller mit Speisen zu überhäufen. Vergessen Sie nicht, dass das Sättigungsgefühl nur ca. 20 Minuten nach dem Essen einsetzt. Geniessen Sie das Festessen langsam mit jedem Bissen!

  • Essen Sie auch an den Festtagen ein Stück Obst oder Nüsse zwischendurch. Sie liefern wichtige Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die Ihrer Verdauung gut tun und daneben dem Heisshunger vorbeugen können.

  • Wählen Sie gesunde Beilagen – am besten einen Salatteller, der verdauungsfördernd wirkt und nur wenige Kalorien enthält. Bieten Sie Ihren Gästen reichlich Rotkraut, Gemüse und besonders Artischocke an, die Völlegefühl und Übelkeit vorbeugen. Eine Rohkostplatte auf dem Festtisch fördert nicht nur Plätzchen, sondern auch etwas Gesundes zu knabbern.

  • Richtige Dimensionen sind das A und O. Obst, Gemüse und Vollkornprodukte sollten im Mittelpunkt stehen, da sie kalorienarm sind, keine Fette enthalten und kein Völlegefühl verursachen, gut schmecken und fit halten.

  • Sie brauchen gar nicht, sich auf das köstliche Gebäck zu verzichten. Vergessen Sie einfach nicht: weniger ist mehr, auch wenn es herrlich schmeckt. Ignorieren Sie Ihr natürliches Sättigungsgefühl nicht und geniessen Sie das Festessen in Massen.

  • Sämtliche Süssigkeiten enthalten beträchtliche Zucker- und Fettmengen. Selbstgebackene Kekse sind kreativ und lecker aber enthalten weniger oder sogar kein Fett und ungefähr dreimal weniger Zucker. Am besten ersetzt man Weissmehl durch Kokosmehl, Margarine durch Butter und Zucker durch pürierte Früchte.

  • Süss ohne Zucker – das ist ja möglich! Für köstliche Näschereien verwenden Sie Gewürze wie Vanille, Zimt, Anis oder Trockenfrüchte. Sie verleihen Ihren Leckereien eine süsse Note ohne dass Sie Ihre Figur zu riskieren.

  • Machen Sie einen Mischteller, wo neben süssen Naschereien auch Wallnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Trockenfrüchte, Äpfel, Orangen und Mandarinen stecken. Nüsse liefern gesunde Fette, die negative Fette neutralisieren. Obst liefert reichlich Vitamine und Mineralstoffe.

  • Trinken Sie Kräutertees mit Kamille, Fenchel und Kümmel sowie mit Anis, Pfefferminze, Ingwer und Kardamom. Diese Kräuter und Gewürze sorgen für eine gesunde Magen-Darm-Tätigkeit und bringen Ihren Stoffwechsel in Schwung.

  • Achten Sie darauf, weniger Alkohol zu trinken: im Alkohol steckt viel Zucker und manche Alkoholgetränke sind wahre Kalorienbomben.

Kein Lebensmittel ist auf dem festlichen Tisch verboten. Dank diesen Tipps können Sie ganz unbeschwert feiern und in das neue Jahr ohne Extrakilos starten!

Fakten zum Thema

  1. Die lästigen Kilos baut man nicht während der Feiertagen, sondern während der gesamten Zeit davor auf. Ernähren Sie sich das ganze Jahr über ausgewogen, brauchen Sie sich nicht um Ihre Figur nach den üppigen festlichen Mahlzeiten zu sorgen.
  2. Leckere Speisen müssen nicht unbedingt Kalorienbomben sein. Trinken Sie Fruchtsaft statt Sekt, wählen Sie Desserts mit Joghurt statt mit Schlagsahne und Torten mit Früchten statt Cremetorten. Grillen Sie Ihre Festspeise statt frittieren oder braten.
  3. Stillen Sie Ihren Hunger zuerst mit den Lebensmitteln, die gesünder sind, z.B. mit den frischen Salaten und Co. So haben Sie weniger Platz im Magen für Kalorienbomben.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.