Bewegung

Körperliche Aktivität wirkt den meisten gesundheitlichen Beschwerden entgegen, wobei Bewegungsmangel diese sogar fördert. Bewegung ermöglicht das normale Funktionieren der meisten lebenswichtigen Organe und hilft, körperliche Leistungsfähigkeit zu behalten. Doch den grössten Teil des Tages verbringen viele Menschen im Sitzen, was gefährliche Folgen für die Gesundheit hat. Bewegung ist durchaus wichtig für Körper, Geist und Seele!

Unser Körper ist schlau: seine Systeme und Organe funktionieren nur dann gut, wenn sie ausreichend beansprucht werden. Unsere Leistungsfähigkeit kann ständig zu- oder abnehmen je nachdem, wie körperlich aktiv wir sind. Unser Körper passt sich an den Umfang und die Art der Bewegung an. Bei geringer Aktivität sind wir für verschiedene Funktionsstörungen anfälliger. Eine höhere Belastung beugt den Abbauprozessen vor und fördert Wachstumsvorgänge. Die Bewegungsdosis ist hier entscheidend.

Wie profitieren wir von einer ausreichenden körperlichen Aktivität? Regelmässige Bewegung fördert Hormonausschüttungen, die für das Wohlfühlen verantwortlich sind. Bei längerer Bewegung wird die Durchblutung angeregt und das ganze Herz-Kreislauf-System in Schwung gebracht, was das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko senkt. Auch die Fliesseigenschaften des Blutes verbessern sich und der Körper wird somit mit Sauerstoff und Nährstoffen besser versorgt. Dank regelmässigen sportlichen Aktivitäten werden Stresshormone Cortisol und Adrenalin abgebaut und man kann besser mit Stresssituationen umgehen. Als Folge entspannt sich das vegetative Nervensystem und der gesunde Schlaf wird gefördert.

Durch regelmässige Bewegung werden körperliche Abwehrkräfte gestärkt. Ausserdem steigert die Bewegung den Anteil der kleinen Kraftwerke der Zellen – der Mitochondrien – und fördert somit die Fettverbrennung. Der Stoffwechsel wird auf Touren gebracht. Auch das Muskel-Skelett-System profitiert davon: der Knochenstoffwechsel wird angeregt und die Stütz- und Bewegungsmuskulatur gestärkt. Kräftige Muskeln schützen die Gelenke und die Wirbelsäule vor Fehlbelastungen, was besonders wichtig für ältere Menschen ist. Bewegung ist auch für den Geist gut. Es ist bewiesen, dass sie kognitive Leistungsfähigkeit erhöht und sich Menschen mit viel Bewegung besser konzentrieren sowie komplexe leichte Aufgaben lösen.

Schon kleine Veränderungen im Alltag sorgen dafür, dass Sie sich deutlich besser und gesünder fühlen. Hier sind einige Tipps.

  • Allgemein gilt: man sollte wöchentlich ungefähr 2000 Kalorien gezielt durch körperliche Aktivität verbrauchen. Das entspricht etwa drei bis fünf Stunden Laufen, Walken oder Radfahren pro Woche.

  • Gehen Sie so viel und so oft wie möglich zu Fuss. Gehen ist gelenkschonend, doch bringt Gehen rund 70 Prozent der gesamten Muskulatur in Bewegung. Gehen ist ideal für unsportliche oder ältere Menschen und für Übergewichtige.

  • Jede Bewegung ist besser als keine. Steigen Sie Treppen statt Rolltreppen oder Lift zu benutzen. Trainieren Sie Ihr Gleichgewicht, indem Sie während Wartezeiten auf einem Bein stehen. „Der Schlüssel für Fitness und Wohlbefinden liegt in häufigen kurzen Bewegungen, die über den ganzen Tag verteilt sind. Je mehr davon, desto gesünder“, so Bewegungsexpertin Simone Rohkohl.

  • Wenn Sie Kinder oder Enkelkinder haben, spielen Sie mit ihnen aktiv mit.

  • Nutzen Sie Garten- und Hausarbeit als zusätzliche Bewegungschancen.

  • Beim Fernsehen fahren Sie mit dem Zimmerfahrrad. Oder noch besser – gehen Sie spazieren statt fernzusehen. Auch beim Telefonieren sollte man nicht unbedingt sitzen: Sie können aufstehen und herumgehen.

  • Wenn Sie sich für Sport entscheiden, kommen Sie zuerst langsam in Schwung, indem Sie anfangs kürzere Einheiten trainieren. Sonst verlieren Sie schnell die Lust, da Überanstrengung keine gute Idee für Sporteinsteiger ist.

  • Übergewichtige, ältere Menschen sowie Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden sollten vor Trainingsbeginn einen Arzt aufsuchen, um zu bestimmen, welche Sportart oder welche Art der Bewegung für sie gut geeignet ist.

Mit diesen Tipps können Sie durch ausreichend Bewegung Alltagsstress abbauen und Ihre Lebensqualität sowie Gesundheit steigern!

Fakten zum Thema

  1. Ausdauersport beugt Arterienverkalkung (Arteriosklerose) wirksam vor. Das ist nicht nur für ältere Menschen, sondern auch für Jugendliche wichtig.
  2. Für gesunde Venen brauchen wir eine gut funktionierende Muskelpumpe. Muskeln rund um den Venen massieren die Venen und pumpen das Blut nach oben. Sie tragen dazu bei, der Entstehung eines Blutpfropfens (Thrombus) vorzubeugen. Doch das ist nur bei ausreichender Bewegung möglich.
  3. Unsere Knochen profitieren von einem Krafttraining: dadurch werden die Knochen an der Stelle gereizt, wo die Sehne befestigt ist. Und aufgrund der erhöhten Belastung steigt die Knochendichte.




Für Newsletter anmelden Interessante Informationen zum Thema Gesundheit per E-Mail erhalten.